Herzlich Willkommen!

Herrliches Spätsommerwetter, auf dem Schulhof des EKGs wurden Bänke, Tische und Sonnenschirme aufgebaut und Kaffee, Getränke und Kuchen gereicht – würdige äußere Rahmenbedingungen für die Aufnahmefeier für die neuen Fünfer. Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Geschwister und Freunde waren gekommen, um die 75 Kinder zu begleiten und um mit ihnen den Beginn des neuen Schulabschnitts gemeinsam zu begehen.

Stimmungsvoll wurde die Feier durch den Auftritt des Unterstufenchors unter der Leitung von Annette Gander mit den Stücken „Hätt‘ ich Dich heut‘ erwartet, hätt‘ ich Kuchen da!“ und dem afrikanischen Kanon „Ehla“ umrahmt. „Ehla“ bedeutet Hallo.

Schulleiter Stephan Arnold begrüßte alle herzlich und hob in seiner Ansprache den neuen Schritt hervor, der sich eben auf vielen Ebenen zeige, etwa in Form eines neuen Gebäudes, das zunächst einmal fremd und groß erscheine, oder aber mit Blick auf den Fächerkanon, der sich nun erweitere und auch zu einer bisher nicht gekannten Anzahl an Lehrern führe. Es handle sich um eine neue Situation, der man dann besonders gut begegnen könne, wenn Eltern, Schüler und Lehrer sich als Team begriffen – als eines, das auf vielen Ebenen gut zusammenarbeite. Gemeinsam könne man vieles auf den Weg bringen und erreichen, so Arnold.

Es ging an diesem feierlichen Mittag auch darum, leichte „Aufregungen“ den gespannten Kindern zu nehmen. Deshalb stellte Schulleiter Stephan Arnold den Kindern und ihren Angehörigen alle für sie wichtigen Personen kurz vor.

Dazu fanden sich neben der Schulsozialarbeiterin Ingrid Hinzel-Hees und der für die Mittagsbetreuung zuständigen Leyla Killi auch die stellvertretende Schulleiterin Marlies Rommel sowie die Beratungslehrerin Katharina Dorsch auf der Bühne vor dem EKG ein. Einige dieser Personen stehen Eltern und Schülern auch zur Verfügung, wenn es etwa um persönliche Probleme oder Schullaufbahnfragen geht – auch das ist sicherlich wichtig zu wissen.

Katharina Dorsch und Ingrid Hinzel-Hees stellten dabei auch das neue Konzept des EKGs im Umgang mit der ersten Eingewöhnungszeit der Neuankömmlinge vor, das neben Lerntechniken und Klassenarbeitsvorbereitungen auch einen reinen Klassenlehrertag, eine Schulhausübernachtung und freiwillige Elternabende vorsieht. Die Vorstellung wurde mit spontanem Beifall bedacht.

Dann kam der von den neuen Schülern ersehnte Augenblick der Klasseneinteilungen. Dazu wurden zunächst die Klassen- und Fachlehrer von Stephan Arnold vorgestellt und anschließend die Schüler einzeln von ihm persönlich mit Handschlag auf der Bühne begrüßt und zu ihren neuen Lehrern und Klassenkameraden gebeten. Damit war ein wichtiger Schritt gemacht – einer, der das Ankommen leichter und vieles Neue transparenter macht. Ein weiterer folgte, als es anschließend für die neuen Klassen ins Klassenzimmer ging. Den Eltern standen während dieser Zeit die Vorsitzenden des Elternbeirats, Thomas Lay und Cornelia Stegbauer, für Gespräche ebenso zur Verfügung wie die Schulleitung oder Lehrer. Auch eine Besichtigung des Schulhauses war möglich oder aber nette Gespräche mit anderen Eltern bei Kaffee und Kuchen.

Dass an diesem Event viele Personen, etwa die Eltern und Schüler der Klassen 6, Teile der S2 wie auch die Elternbeiratsvorsitzenden, mitgewirkt haben, das unterstrich einmal mehr das gute Miteinander und den Team-Gedanken am EKG.

Text: S. Renner / Fotos: S. Renner, D. Vogel / ekg

Copyright ©2014 Erich Kästner Gymnasium Eislingen - ekg-eislingen.de. Alle Rechte vorbehalten. Website made by kaelberer-online.de